Masala Linsen auf Kokoskurkumablumenkohlpüree und Blumenkohlröschen mit gerösteten Mandelblättchen und Mangochutney- Pflanzlich unfassbar lecker!


150 g Rote Linsen nach Packungsanweisung in Wasser ohne Salz (!) kochen, über Sieb abtropfen lassen.


1 große Rote Zwiebel, etwas frischen Knoblauch in Kokosöl hell andünsten, 2 EL Tomatenmark dazu geben und mitanschwitzen, 1 Dose Tomaten, 1/2 EL gemahlene Koriandersaat und 2 EL Garam Masala oder Tandoori Gewürzmischung, Salz, ca 100 ml sehr kräftige Gemüsebrühe, dem Kokoswasser aus der Dose und 5 EL Mangochutney (gibts im normalen Supermarkt) dazu geben, alles sanft 20 Minuten köcheln lassen! Dann die gekochten Linsen dazu geben, umrühren. Evtl noch etwas Wasser oder Brühe angießen mit den Gewürzen, Salz und Mangochutney abschmecken.

Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Öl rösten bis sie duften!

Blumenkohl in Röschen teilen und in wenig Salzwasser im geschlossen Topf garen! Wenn du die extra Blumenkohlröschen auch gelb möchtest, dann gib etwas Kurkuma Pulver bereits ins Kochwasser. Die schönsten gekochten Röschen bei Seite geben und warm halten!
Die anderen Blumenkohlröschen gut abtropfen lassen, wieder in den noch warmen Topf geben und mit dem festen cremig(!) gerührten Teil der Kokosmilch (1 EL für Deko später aufheben), 1 TL Kurkumapulver, 1 TL Curry, evtl etwas Dattelsirup oder Agavensirup und etwas Salz fein pürieren! Nochmal vorsichtig erhitzen, während du rühst, damit nichts anbrennt!


Anrichten:

Optimaler Weise den Teller vorwärmen.

Zuerst das Püree mit einem Löffel muldenartig auf einem Teller ausstreichen, Linsen drauf geben, Blumenkohlröschen drumherum dekorieren, ein bisschen cremige Kokosmilch drüber träufeln, Mandelblättchen drüber streuen und etwas Petersilie dazu und dann genießen!


Reste von Masala Linsen schmecken am nächsten Tag NOCH besser, auch mit Reis fantastisch lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.